Kampfrichter im PSC Bautzen

Bei jedem Wettkampf braucht man sie genauso wie die Sportler; unsere Kampfrichter. Ohne die unparteischen könnten wir nicht fair festhalten wer am Ende eines Kampfes gewonnen und wer verloren hat.

 

In unserem Verein sind derzeit 6 Kampfrichter aktiv und unterstützen damit die regionalen und bundesweiten Wettkämpfe.

Unsere beiden Spitzen-Kampfrichter sind Martin Schmidt und Philipp Geisler, die beide als Bundes A Kampfrichter die höchste nationale Ausbildungsstufe erreicht haben.

Als Landeskampfrichter sind Inka Beyer und Andreas Schiller ausgebildet und unterstützen sachsenweit die Wettkämpfe.

Einziger Bezirkskampfrichter im PSC ist Karl Reiter, der sich in letzter Zeit allerdings wieder mehr dem kämpferischen Teil des Judo's widmet.

Als Kreiskampfrichter ist Felix Dzedzig im Jahr 2017 neu ausgebildet worden und damit unser Nachwuchskampfrichter.

Lena Wittwer neue Bezirkskampfrichterin für den PSC Bautzen e.V.

Anlässlich der Landesmeisterschaft in Adorf am vergangenen Samstag -21.01.2023 erhält Lena Wittwer die Bezirkskampfrichterlizenz.

 

Ursprünglich als Listenführerin geplant sprang sie kurzfristig als Kampfrichterin auf der Matte ein und überzeugte dort ähnlich wie im vergangenen Jahr beim Adlercup in Frankfurt am Main. 

 

Wir wünschen Lena auf ihrem Weteren Weg im Kampfrichteranzug alles Gute und allzeit ein glückliches Händchen.

 

mehr lesen

Jahresauftakt bringt Bautzener Kampfrichtern gleich 6 Startplätze für Deutsche Meisterschaften

Wie in jedem Jahr, fiebern die Kampfrichter dem Jahresbeginn entgegen. Nicht nur die Vorfreude auf die Lehrgänge sorgt für leichtes Kribbeln, Anfang Januar veröffentlicht der DJB die Nominierungen für die im ersten Quartal anstehenden Deutschen Meisterschaften. Neben den Altersklassen U18 und U21 beginnt das Judojahr traditionell mit den Titelkämpfen der Senioren in Stuttgart.

Ähnlich wie bei den Kämpfern, besteht auch bei den Kampfrichtern ein großer Konkurrenzkampf um die wenigen Startplätze für das Turnier in Stuttgart, welches bereits Ende Januar stattfindet.

Nach der bestandenen IJF B Prüfung konnte Martin Schmidt schon erahnen, dass er einen der Startplätze erhalten wird. Die Überraschung war dann aber groß, als auch Philipp Geisler nach Stuttgart eingeladen wurde. Damit sind erstmals gleich zwei Kampfrichter beim größten deutschen Judoturnier vertreten.

Außerdem dürfen beide auch bei der Deutschen Meisterschaft U21 in Frankfurt/Oder auf die Matte und auch in Leipzig sind beide Kampfrichter des PSC Bautzen aktiv dabei. Während Philipp auf der Matte stehen wird, ist Martin in Leipzig als Beobachter eingeteilt. Eine Aufgabe, die er nach den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Potsdam im vergangenen Jahr jetzt zum zweiten Mal auf nationaler Ebene bekleiden wird.

Wir wünschen beiden Kampfrichtern viel Erfolg und gemeinsam mit den besten Athleten Deutschlands, reichlich Spaß auf der Matte!

Der PSC Bautzen hat einen internationalen Kampfrichter im Judo

Nach langem Warten war es endlich so weit, am 01.10.2022 und 02.10.2022 fand der Senior European Cup in Celje/SLO statt. Der Spreestädter Martin Schmidt trat hier als Prüfling zum IJF -Kampfrichter (International Judo Federation) an.

 

Bereits am Freitag fand die theoretische Prüfung statt, welche recht gut für Martin verlief. Am Samstag und Sonntag dann die Praktische Prüfung, die er ebenfalls bestehen konnte. Nun ist für ihn die „Bühne frei“ für Wettkämpf auf kontinentaler Ebene als Kampfrichter IJF.

 

Martin Schmidt entdeckte 1993 den Kampfsport für sich. Viele Jahr stand er als erfolgreicher Wettkampfsportler und Liga-Kämpfer für den PSC-Bautzen auf der Tatami. Nach seiner Karriere als Wettkampfsportler widmete er sich der Trainer-Arbeit und leitet mit der Trainingsgruppe U11 eine der zurzeit stärksten Trainingsgruppen des PSCs. Auch als langjähriges Vorstandsmitglied konnte er den PSC in die richtigen Bahnen lenken und auch leiten.

 

2004 begann er seinen Werdegang als Bezirkskampfrichter, es folgte 2007 die Lizenz zum Landeskampfrichter und 2011 absolvierte er erfolgreich die Prüfung zum 2. DAN.

 

Mit erlangen der B-Lizenz 2009 sowie mit der A-Lizenz 2014 des Deutsche Judobundes wurde er zu vielen Bundesliga-Wettkämpfen eingeladen. Auf Grund seiner Leistung als Kampfrichter richteten sich inzwischen viele Kampfrichteraugen auf ihn und so wurde Martin auch zu internationalen

Wettkämpfen wie die University Games in Lodz/POL, European Cup in Graz, Prag und Portugal eingeladen.

 

Wir der PSC Bautzen sind sehr stolz auf dich und wünschen dir herzlichen Glückwunsch und immer ein gutes Händchen.

 

Text: Michael Klien - Foto: Martin Schmidt

mehr lesen

Update der Kampfrichter - Felix Dzedzig ist neuer Landeskampfrichter

Im Rahmen der Landesmeisterschaften der Altersklasse U18 in Riesa fand die diesjährige Kampfrichterprüfung des Judoverbandes Sachsen statt.

In diesem Jahr konnte sich auch der Polizeisportclub Bautzen über einen Teilnehmer freuen, der sich der Prüfung zum Landeskampfrichter stellte. Nachdem Felix bereits im Januar am Landeskampfrichterlehrgang teilnahm, um sich dort seine theoretische Prüfung und dem obligatorischen Videotest zu stellen, musste er jetzt noch sein Können auf der Judomatte zeigen. Bereits im Vorfeld arbeitete er bei Landesturnieren und bestand die Prüfung in Riesa mit Bravour. Der PSC freut sich somit über einen weiteren Kampfrichter, der den Bezirksbereich verlassen hat und jetzt mit seiner Lizenz sachsenweit zum Einsatz kommt. Wir wünschen Felix bei seinen kommenden Einsätzen viel Erfolg und auf der Matte immer starke Nerven und ein glückliches Händchen. Neben Felix Dedzig besitzen aktuell auch Inka Beyer und Andreas Schiller die Lizenz zum Landeskampfrichter.

mehr lesen 0 Kommentare

Tina Gabriel und Martin Schmidt bei der Deutschen Meisterschaft

Am 16.10.2021 startete Tina Gabriel in den frühen Morgenstunden in Richtung Frankfurt (Oder) zur Deutschen Einzelmeisterschaft der U21. Der Gang über die Waage war Routine und das Kampfgewicht von 57kg locker eingehalten. Kurz nach Eröffnung des Wettkampfs ging es auch schon zur Sache und Tina stand in Ihrem ersten Kampf keiner geringeren als Darja Dorowskich gegenüber (für Interessierte ist der Name zu einer Seite Ihrer bisherigen nationalen und internationalen Erfolge verlink). Tina starte den Kampf mit einem guten und sicheren Griffkampf, lies sich im Verlauf des Kampfes allerdings zu unsicheren Angriffen hinreißen um Passivität zu vermeiden. Folge davon war eine Konteraktion von Darja, die im Boden in einer Festhalte endete aus der sich Tina nicht mehr befreien konnte. Damit ging der erste Kampf verloren. Darja erreichte am Ende den 5.Platz.

Da ein Doppel-KO-System angesetzt war konnte Tina sicher noch einen zweiten Kampf in der Hoffnungsrunde absolvieren. In diesem zweiten Kampf war Jasmin Kayser die Gegnerin. Tina startete auch in diesen Kampf konzentriert und mit einem sicheren Griffkampf. Allerdings wurde Sie auch von Jasmin nach einem vergeblichen Seoi Nage Angriff im Boden mit einer Ashi-Sankaku Festhalte gehalten, aus der sie sich nicht mehr befreien konnte. Damit ging auch der zweite Kampf verloren.

Das Leistungsniveau bei diesem Turnier ist natürlich sehr hoch angesiedelt, was die Enttäuschung von Tina etwas minderte. Das Ziel ist klar: die erfolgreiche Qualifikation im kommenden Jahr und einen Kampf bei der DEM 2022 zu gewinnen.

mehr lesen

PSC Bautzen bei Judo-Bundesliga vertreten!

Mit einem umfassenden Hygienekonzept arbeitete der KSC Asahi Spremberg seit Monaten auf dieses Wochenende hin. Es ist ein ungewöhnlicher Blick auf die Zuschauerränge. 200 Zuschauer dürfen die Wettkämpfe in der Halle mit entsprechendem Abstand verfolgen. Die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften sind ein Stelldichein von international erfolgreichen Athleten. Insbesondere der KSV Esslingen vereint sehr bekannte nationale und auch internationale Kämpfer in seinen Reihen. Die beiden erfolgreichsten deutschen Kämpfer in Reihen der Esslinger sind unbestritten der Weltmeister Alexander Wieczerzak und der Olympiadritte Dimitri Peters. Auch der PSC Bautzen ist an diesem besonderen Event mit zwei Sportlern vertreten. Als Kampfrichter sind Philipp Geisler und Martin Schmidt am Start. Beide Bundes A-Kampfrichter dürfen nach langer Pause endlich wieder ihre Qualitäten unter Beweis stellen. In der Niederlausitzhalle in Senftenberg gewann das Hamburger Judo Team nach 2016, 2017 und 2018 seinen vierten deutschen Meistertitel.

mehr lesen